Identifier Themenwelt

Neurodermitis: Der Ratgeber für Betroffene und Angehörige

Alles über Neurodermitis erfahren Sie in Ihrer Online-Apotheke

Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem genannt, ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit, die den Betroffenen meist schwer zu schaffen macht. Besonders Kinder haben häufig unter der mit quälendem Juckreiz und Rötungen verbundenen Erkrankung zu leiden. Für viele Patienten bedeutet Neurodermitis sogar eine nicht unerhebliche psychische Belastung – da die Symptome der Krankheit im Gesicht deutlich zu sehen sind und den sozialen Umgang mitunter erschweren. Die gute Nachricht ist: In der Pubertät verschwindet die Hauterkrankung in vielen Fällen von selbst. Aber auch für Eltern und Erwachsene ist Neurodermitis eine große Herausforderung und mit einer langwierigen Behandlung verbunden.

Tipps zur Behandlung von Neurodermitis gibt es viele, doch sollten diese individuell auf den Betroffenen abgestimmt sein. Besonders wichtig ist eine sorgfältige Hautpflege, wozu beispielsweise auch Salben gehören, die den Juckreiz lindern. Grundsätzlich gilt bei Neurodermitis aber, dass die Pflege nicht übertrieben penibel ausfallen sollte, da ein Zuviel die Hautbarriere schwächen und der Neurodermitis damit einen ungewollten Vorschub leisten kann.

In unseren Ratgebern erfahren Sie alles, was Sie als Betroffener oder Angehöriger zum Thema Neurodermitis wissen sollten, und können speziell geeignete Produkte für Ihren Hauttyp direkt im Anschluss in unserer Apotheke online bestellen.

Alles über Neurodermitis erfahren Sie in Ihrer Online-Apotheke Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem genannt, ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit, die den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Neurodermitis: Der Ratgeber für Betroffene und Angehörige

Alles über Neurodermitis erfahren Sie in Ihrer Online-Apotheke

Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem genannt, ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit, die den Betroffenen meist schwer zu schaffen macht. Besonders Kinder haben häufig unter der mit quälendem Juckreiz und Rötungen verbundenen Erkrankung zu leiden. Für viele Patienten bedeutet Neurodermitis sogar eine nicht unerhebliche psychische Belastung – da die Symptome der Krankheit im Gesicht deutlich zu sehen sind und den sozialen Umgang mitunter erschweren. Die gute Nachricht ist: In der Pubertät verschwindet die Hauterkrankung in vielen Fällen von selbst. Aber auch für Eltern und Erwachsene ist Neurodermitis eine große Herausforderung und mit einer langwierigen Behandlung verbunden.

Tipps zur Behandlung von Neurodermitis gibt es viele, doch sollten diese individuell auf den Betroffenen abgestimmt sein. Besonders wichtig ist eine sorgfältige Hautpflege, wozu beispielsweise auch Salben gehören, die den Juckreiz lindern. Grundsätzlich gilt bei Neurodermitis aber, dass die Pflege nicht übertrieben penibel ausfallen sollte, da ein Zuviel die Hautbarriere schwächen und der Neurodermitis damit einen ungewollten Vorschub leisten kann.

In unseren Ratgebern erfahren Sie alles, was Sie als Betroffener oder Angehöriger zum Thema Neurodermitis wissen sollten, und können speziell geeignete Produkte für Ihren Hauttyp direkt im Anschluss in unserer Apotheke online bestellen.

Neurodermitis am Arm erkennen und behandeln

Neurodermitis (oder auch atopisches Ekzem, atopische Dermatitis) ist eine weit verbreitete Hauterkrankung unter Erwachsenen und Kindern, die sich vor allem durch chronische Entzündungen und starken Juckreiz bemerkbar macht. Häufig treten die Symptome neben dem Gesicht und den Händen auch an Arm und Oberarm auf. Das fühlt sich für die betroffenen Patienten ...