Identifier Unterkategorie

Innerer Unruhe mit Medikamenten entgegenwirken

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Innerer Unruhe mit Medikamenten entgegenwirken

Stress im Beruf oder Privatleben, permanenter Leistungsdruck, Sorgen, Angst – all das sind Dinge, die innere Unruhe auslösen können. Ein geregelter Tagesrhythmus kann den Körper dabei unterstützen, abends besser zur Ruhe zu kommen. Doch nicht immer reicht das aus. Verschiedene medizinische Präparate können dazu beitragen, dass sich der Körper besser entspannen kann.

Welche Auswirkungen kann innere Unruhe haben?

Lebenskrisen, ausgelöst beispielsweise durch den Verlust eines nahestehenden Menschen, Prüfungsangst und viele weitere von Anspannung und Stress geprägte Situationen können Unruhezustände auslösen. Diese äußern sich beispielsweise in Stimmungsschwankungen, allgemeiner Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Nervosität und Gereiztheit. Was also tun bei innerer Unruhe? Was hilft dagegen?

Mit den passenden Medikamenten können Betroffene ihre Nerven stärken sowie die Konzentration und einen gesunden Schlaf fördern. Darüber hinaus können bei innerer Unruhe neben Medikamenten weitere Maßnahmen hilfreich sein. Ein ausgiebiges Vollbad mit der Zugabe ätherischer Öle, Ausdauersport oder regelmäßige Entspannungsübungen wie Yoga oder autogenes Training können eine ausgleichende Wirkung auf Körper und Psyche haben.

Innere Unruhe mit pflanzlichen Mitteln bekämpfen

Bei innerer Unruhe kommen vorwiegend pflanzliche Medikamente zum Einsatz. Eine Vielzahl pflanzlicher Mittel kann für mehr innere Ausgeglichenheit und Entspannung sorgen. Zu ihnen gehören unter anderem:

  • Lavendelöl
  • Passionsblumenkraut-Trockenextrakt
  • Baldrianwurzel-Trockenextrakt
  • Melissenblätter-Trockenextrakt
  • Johanniskraut *-Trockenextrakt
  • Hopfenzapfen-Trockenextrakt

Einige Präparate enthalten eine Kombination aus mehreren der genannten Inhaltsstoffe. Je nach Bedarf gibt es die Mittel in unterschiedlichen Darreichungsformen, zum Beispiel als Kapseln, Filmtabletten oder Tropfen zum Einnehmen. Ein Teeaufguss aus Baldrianwurzel und Melissenblätter kann ebenso beruhigend auf das Gemüt wirken – vor allem vor dem Zubettgehen.

*Bitte achten Sie insbesondere bei der Einnahme von Johanniskraut-Präparaten auf mögliche Wechselwirkungen mit der Anti-Baby-Pille oder Antikoagulantien (Cumarin Derivaten). Vermeiden Sie darüber hinaus intensive UV-Strahlung während der Einnahmezeit.

Mittel gegen innere Unruhe in der Volksversand Versandapotheke bestellen

Die Volksversand Versandapotheke bietet Ihnen eine große Auswahl an Medikamenten gegen innere Unruhe. Einige Medikamente der Kategorie Beruhigungsmittel haben den Vorteil, dass sie weder Laktose noch Gluten enthalten und sich deshalb auch für Menschen mit Unverträglichkeiten sowie für Vegetarier und Veganer eignen. Details dazu entnehmen Sie bitte der Produktbeschreibung oder Packungsbeilage!

Schwangere und Stillende sollte die Einnahme von pflanzlichen Beruhigungsmitteln immer mit einem Arzt besprechen, um negative Auswirkungen auf das Kind zu vermeiden. Des Weiteren sind die Präparate nicht zur dauerhaften Einnahme gedacht. Auch bei längerer Anwendung empfiehlt es sich immer, einen Arzt zurate zu ziehen.

Innerer Unruhe mit Medikamenten entgegenwirken Stress im Beruf oder Privatleben, permanenter Leistungsdruck, Sorgen, Angst – all das sind Dinge, die innere Unruhe auslösen können. Ein geregelter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Innerer Unruhe mit Medikamenten entgegenwirken

Innerer Unruhe mit Medikamenten entgegenwirken

Stress im Beruf oder Privatleben, permanenter Leistungsdruck, Sorgen, Angst – all das sind Dinge, die innere Unruhe auslösen können. Ein geregelter Tagesrhythmus kann den Körper dabei unterstützen, abends besser zur Ruhe zu kommen. Doch nicht immer reicht das aus. Verschiedene medizinische Präparate können dazu beitragen, dass sich der Körper besser entspannen kann.

Welche Auswirkungen kann innere Unruhe haben?

Lebenskrisen, ausgelöst beispielsweise durch den Verlust eines nahestehenden Menschen, Prüfungsangst und viele weitere von Anspannung und Stress geprägte Situationen können Unruhezustände auslösen. Diese äußern sich beispielsweise in Stimmungsschwankungen, allgemeiner Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Nervosität und Gereiztheit. Was also tun bei innerer Unruhe? Was hilft dagegen?

Mit den passenden Medikamenten können Betroffene ihre Nerven stärken sowie die Konzentration und einen gesunden Schlaf fördern. Darüber hinaus können bei innerer Unruhe neben Medikamenten weitere Maßnahmen hilfreich sein. Ein ausgiebiges Vollbad mit der Zugabe ätherischer Öle, Ausdauersport oder regelmäßige Entspannungsübungen wie Yoga oder autogenes Training können eine ausgleichende Wirkung auf Körper und Psyche haben.

Innere Unruhe mit pflanzlichen Mitteln bekämpfen

Bei innerer Unruhe kommen vorwiegend pflanzliche Medikamente zum Einsatz. Eine Vielzahl pflanzlicher Mittel kann für mehr innere Ausgeglichenheit und Entspannung sorgen. Zu ihnen gehören unter anderem:

  • Lavendelöl
  • Passionsblumenkraut-Trockenextrakt
  • Baldrianwurzel-Trockenextrakt
  • Melissenblätter-Trockenextrakt
  • Johanniskraut *-Trockenextrakt
  • Hopfenzapfen-Trockenextrakt

Einige Präparate enthalten eine Kombination aus mehreren der genannten Inhaltsstoffe. Je nach Bedarf gibt es die Mittel in unterschiedlichen Darreichungsformen, zum Beispiel als Kapseln, Filmtabletten oder Tropfen zum Einnehmen. Ein Teeaufguss aus Baldrianwurzel und Melissenblätter kann ebenso beruhigend auf das Gemüt wirken – vor allem vor dem Zubettgehen.

*Bitte achten Sie insbesondere bei der Einnahme von Johanniskraut-Präparaten auf mögliche Wechselwirkungen mit der Anti-Baby-Pille oder Antikoagulantien (Cumarin Derivaten). Vermeiden Sie darüber hinaus intensive UV-Strahlung während der Einnahmezeit.

Mittel gegen innere Unruhe in der Volksversand Versandapotheke bestellen

Die Volksversand Versandapotheke bietet Ihnen eine große Auswahl an Medikamenten gegen innere Unruhe. Einige Medikamente der Kategorie Beruhigungsmittel haben den Vorteil, dass sie weder Laktose noch Gluten enthalten und sich deshalb auch für Menschen mit Unverträglichkeiten sowie für Vegetarier und Veganer eignen. Details dazu entnehmen Sie bitte der Produktbeschreibung oder Packungsbeilage!

Schwangere und Stillende sollte die Einnahme von pflanzlichen Beruhigungsmitteln immer mit einem Arzt besprechen, um negative Auswirkungen auf das Kind zu vermeiden. Des Weiteren sind die Präparate nicht zur dauerhaften Einnahme gedacht. Auch bei längerer Anwendung empfiehlt es sich immer, einen Arzt zurate zu ziehen.