Identifier Produkt
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Unizink 50 magensaftresistente Tabletten 100 Stück

  • Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen
  • Für Kinder ab 1 Jahr geeignet
  • Zur Langzeitanwendung geeignet
Unizink 50 magensaftresistente Tabletten 100 Stück
Produkteigenschaften:
Laktosefrei

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendungsgebiete Zur Behandlung von klinisch gesicherten Zinkmangelzuständen, sofern sie... mehr
Produktinformationen "Unizink 50 magensaftresistente Tabletten 100 Stück"
Anwendungsgebiete
Zur Behandlung von klinisch gesicherten Zinkmangelzuständen, sofern sie ernährungsmässig nicht behoben werden können.

Dosierung
Erwachsene sowie Schwangere und stillende Mütter: 2 Filmtabletten täglich.
Dosierung für Kinder zw. 1 und 10 Jahren lt.Packungsbeilage.

Die Filmtabletten sind unzerkaut und ungelutscht mit reichlich Flüssigkeit am besten 30-60 Minuten vor den Mahlzeiten zu schlucken.
Das Arzneimittel ist in der empfohlenen Dosis zur Langzeitanwendung über mehrere Monate geeignet.

Zusammensetzung
1 magensaftresist. Tbl. enth.: 0,05g Zink-DL-aspartat (entspr. 0,15mmol Zn++).Weit. Bestandt.: Titandioxid, Magnesiumstearat, Celluloseacetatphthalat, Cellacefat, Eudragit E 100, Talkum, Glycerol, Macrogol.

Quelle: Koehler,PZNNR:3441638
Produkteigenschaften: Laktosefrei
Wirkstoffe: Zinkbis(hydrogen-<font size = -1 >DL</font>-aspartat)
Hersteller:

Köhler Pharma GmbH Neue Bergstr. D. 64665, Alsbach-Hähnlein

Weitere Produkte mit dem gleichen Wirkstoff
Zinkbis(hydrogen-DL-aspartat) Zinkbis(hydrogen-DL-aspartat)
13
Zinkotase Filmtabletten 50 Filmtabletten Zinkotase Filmtabletten 50 Filmtabletten
Bei Zinkmangel
Inhalt 50 Filmtabletten
13,38 €* 11,62 €
inkl. MwSt.
weitere Informationen "Unizink 50 magensaftresistente Tabletten 100 Stück"

Zinkbis(hydrogen-DL-aspartat)
Das Arzneimittel sollte nur dann eingesetzt werden, wenn der Zinkmangel durch Ernährungsumstellung nicht zu beheben ist.
- Zinkmangel
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu imZweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Erbrechen und metallischem Geschmack kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem beiSäuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von denAngaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Zink ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Es beeinflusstdie Funktion von Vitaminen und Enzymen und wirkt sich auf Zellwachstum und Immunsystem aus.
Äußerlich auf der Haut angewendet wirkt Zink gegen Krankheitserreger und Entzündungen und fördert die Wundheilung.
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Magengeschwür
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Nierenversagen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel sollte indieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
-Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben,die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Zink!
- Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der EU-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Vorsicht bei Allergie gegen das LösungsmittelPolyethylenglycol (EU-Nummer E 431)!
- Vorsicht ist geboten bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Sorbitoder Fructose (Fruchtzucker). Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Zusammensetzung bezogen auf 1 Tablette
Zinkbis(hydrogen-DL-aspartat),Zink-Ion,Cellulose, mikrokristalline,Sorbitol,Triethylcitrat,Croscarmellose natrium,Talkum,Titandioxid,Glycerol(mono/di/tri)alkanoat(C14-C18) (15:12:73),Magnesiumdistearat,Macrogol 6000,Eudragit® L 30 D-55,Eudragit® E 12,5,Eudragit® L 12,5
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Unizink 50 magensaftresistente Tabletten 100 Stück"
eKomi-Benutzer 03.09.2019

Produkt wie beschrieben

Julia 11.08.2019

Gut bei unreiner Haut.

Ich nehme regelmäßig Zink ein, zur Behandlung meiner unreinen Haut. Man merkt sehr schnell, dass sich das Hautbild verbessert und sich die entzündeten Stellen erholen.

Luisa Schropf 05.06.2019

hilft sehr schnell und stärkt das Immunsystem

Ich nehme Unizink besonders im Winter, vorbeugend für Erkältungen. Normalerweise überstehe ich dadurch die Erkältungswellen immer super. Erwischt es mich doch einmal, dann aber lange nicht mehr so schlimm wie früher immer.
Wenn ich die Tabletten regelmäßig einnehme merke ich auch, dass meine Nägel fester werden - ein toller Nebeneffekt!
Klasse Preis- Leistungsverhältnis!

Maria 25.04.2019

Zinkmangel durch Blutdrucksenker

Vor einem halben Jahr wurde bei mir Bluthochdruck festgestellt und eine entsprechende medikamentöse Therapie in die Wege geleitet. Durch die mehrmonatige Einnahme von Blutdrucksenkern (u. a. Diuretika) bin ich offenbar in ein Zinkdefizit gerutscht. Jedenfalls hat mein Hausarzt im Blutserum reduzierte Zinkwerte diagnostiziert. Er hat die Zinkkonzentrationen im Blut bestimmen lassen, weil ich neuerdings Hautveränderungen an mir festgestellt habe, die ich früher nicht hatte und zwar trockene, raue Haut. Außerdem bin ich infektanfälliger geworden. Mein Hausarzt hat mir u. a. aufgrund der guten Magenverträglichkeit, Unizink verordnet (morgens und mittags jeweils 1 Tablette), das ich jetzt bereits seit 2 Monaten mit Erfolg einnehme (d. h. seitdem hatte ich keine Infekte mehr) und auch gut vertrage.

Bella 21.03.2019

Unizink bei Heuschnupfen

In einer Apothekenzeitung hatte ich Ende letzten Jahres gelesen, dass Zink auch bei Heuschnupfen hilfreich sein soll. Die Apothekerin hat mir dann Unizink 50 empfohlen. Dank Unizink 50 haben Haselnuss- und Erlenpollen zumindest für mich schon mal ihren Schrecken verloren. In diesem Jahr hatte ich nämlich sofort mit der prophylaktischen Einnahme von Unizink 50 begonnen, als es wärmer wurde. Und zwar habe ich täglich morgens 1 Tablette zugeführt. Ich hatte kaum noch juckende, gerötete Augen, Niesanfälle, Fließschnupfen oder eine verstopfte Nase. Daher hoffe ich, dass ich auch die Birkenpollen-Saison mit Hilfe von Unizink gut überstehen werde, die wohl gerade beginnt. Das Arzneimittel habe ich gut vertragen, und den Preis halte ich für angemessen.

Wolfgang 24.02.2019

Unizink nach Weisheitszahn-Entfernung

Mir wurden am Montag 2 Weisheitszähne gezogen. Zur Förderung der Wundheilung hat mir mein Zahnarzt Unizink 50 empfohlen. Ich sollte direkt am Tag vor dem Eingriff damit beginnen und über den Zeitraum von 1 Woche, morgens und mittags jeweils 1 Tablette einnehmen, was ich auch getan habe. Der Arzt erklärte mir, dass das Spurenelement nicht nur wundheilungsfördernde, sondern auch entzündungshemmende Eigenschaften hat. Jedenfalls hatte ich nach dem Nachlassen der örtlichen Betäubung kaum Schmerzen, und die Kontrolle am Freitag hat ergeben, dass die Wunden schon sehr gut verheilt sind. Daher möchte ich das Arzneimittel gerne weiterempfehlen, zumal auch das Preis-Leistungsverhältnis ok ist.

Martina 23.01.2019

Zinkmangel

Ich bin schwanger, Vegetarierin und in der letzten Zeit häufig erkältet gewesen. Während der Schwangerschaft sind ja viele Arzneimittel verboten, so dass ich meine Hebamme gefragt habe, was ich denn überhaupt nehmen könnte. Sie hat mir Unizink 50 empfohlen und erklärte mir, dass ich vermutlich einen Zinkmangel habe, weil Zink hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln enthalten sei. Ich habe dann täglich 1 Tablette eingenommen und hatte seither keinen Infekt mehr. Auch sonst fühle ich mich vitaler. Die Tabletten lassen sich gut einnehmen, und den Preis finde ich ebenfalls nicht überteuert. Zudem vertrage ich das Arzneimittel gut. Dies sind die Gründe, warum ich es gerne weiterempfehle.

Susanne 29.11.2018

Unizink zur Vorbeugung von Infekten

Auf Anraten seines Hausarztes haben wir unserem Vater, der sich seit 2 Jahren im Heim befindet, im letzten Jahr Unizink gegeben und zwar täglich eine Tablette morgens von November bis Ende Februar. Er hatte nämlich im Jahr davor eine schwere Lungenentzündung. Der Hausarzt erklärte uns, dass das Spurenelement das Immunsystem stärkt, sich bei Infekten bewährt hat, gut für die Schleimhäute sei und sogar entzündungshemmende Eigenschaften haben soll. Außerdem sagte er uns, dass Senioren, besonders Heimbewohner, häufig einen Zinkmangel haben. Wichtig für uns war, dass er die Tabletten auch gut schlucken konnte. Das war aber gar kein Problem, da diese nicht so groß sind. Vertragen tut er das Arzneimittel übrigens auch gut. Da die prophylaktische Einnahme von Erfolg gekrönt war, d. h. er hatte im letzten Jahr keinen Infekt, verfahren wir in diesem Jahr ähnlich.

Thomas 26.09.2018

Zinkmangel durch Morbus Crohn

Auf Grund meines Morbus Crohns, einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung, leide ich unter einem Zinkmangel, wie mein Hausarzt vor ca. 4 Monaten festgestellt hatte. Er hat mir daher begleitend zu den Standardtherapeutika die Einnahme von Unizink 50 empfohlen und mir erklärt, dass Zink nicht nur für sehr viele Abläufe im Körper wichtig sei, sondern auch entzündungshemmende Eigenschaften hat, als Radikalfänger fungiert und für das Immunsystem von Bedeutung ist. Durch die Einnahme habe ich jetzt weniger Durchfälle, fühle mich insgesamt besser und auch psychisch stabiler. Dafür investiere ich gerne einige Euros und empfehle das Arzneimittel gerne weiter. Die Tabletten lassen sich gut schlucken und Nebenwirkungen haben sich bei mir bislang nicht gezeigt.

eKomi-Benutzer 01.05.2018

****

Ingrid Göttler 08.04.2018

****

Luong Phong Ho 18.02.2018

Wurde von einer Bekannten darauf hingewiesen, dass sie seit Einnahme von Unizink 50 keine Erkältungen mehr habe. Habe bisher, soweit schon zu beurteilen, wohl auch Erfolg.

eKomi-Benutzer 26.01.2018

sehr gut

eKomi-Benutzer 25.11.2017

****

Klaus 02.10.2017

Optimale Erkältungsabwehr

Auf Rat meines Arztes nehme ich Unizink in der kalten Jahreszeit vorbeugend gegen Erkältungen. Zink stärkt das Immunsystem. Ich beuge seit Jahren lieber vor und nehme ein Spurenelement zu mir, als wenn ich mir eine Erkältung einfange, die ich dann eventuell mit "härteren" Mitteln bekämpfen muss. Zink ist außerdem gut für die Haut, z.B. gegen Akne.

eKomi-Benutzer 15.09.2017

Sehr gut

Matthias 09.08.2017

Immunsystem stärken, Allergien mindern

Hallo, ich verwende Unizink schon eine Weile, da es mir eine Bekannte empfohlen hat. Ich nehme es in der kalten Jahreszeit, um mein Immunsystem zu strken und mein Erkältungsrisiko zu senken. Hilft bei mir prima. Meine Frau leidet unter Heuschnupfen und hat dieses Jahr auch mal unizink verwendet. Der Arzt hatte das empfohlen. Ich wusste gar nicht, dass das auch bei Heuschnupfen und Akne was helfen kann. Eliminieren kann man den Heuschnupfen natürlich nicht, aber mindern. Das ist auch schon viel wert.

eKomi-Benutzer 05.08.2017

sehr gut

Izabela 23.01.2017

Unizink zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen

Wenn alle um uns herum schniefen, wie momentan, wappnen wir uns mit der Einnahme von Unizink gegen grippale Infekte, was eigentlich jeden Winter auf das Neue recht gut gelingt und zwar mit nur 1 Tablette täglich. Hat doch jemand mal bei uns in der Familie erste Anzeichen einer Erkältung, nimmt er 2 Tabletten Unizink ein. Dann lässt sich der Infekt häufig noch im Keim ersticken, oder er verläuft wesentlich leichter. Wir haben Unizink jedenfalls immer im Haus. Über etwaige Nebenwirkungen hat bei uns noch nie jemand geklagt, und den Preis finden wir auch völlig in Ordnung. Wir möchten das Präparat daher gerne weiterempfehlen.

Maria 17.01.2017

Unizink bei Akne

Mein 15-jähriger Sohn ist in der Pubertät und litt recht stark unter Akne besonders im Gesicht. Eine Heilpraktikerin hat uns neben der Einnahme von Unizink 50 eine Ernährungsumstellung empfohlen. Er soll möglichst vollwertig und ballaststoffreich essen und vor allem viel frisches Obst, Gemüse und Salat konsumieren, während er auf Milch, Süßigkeiten, Fertiggerichte, Fast Food sowie Auszugsmehlprodukte möglichst verzichten oder diese zumindest deutlich einschränken soll. Zudem sollten wir die Pickel mit Teebaumöl betupfen. Die Ernährungsumstellung war recht hart für meinen Sohn, und er hat diese nur langsam umsetzen können. Da sich aber durch die regelmäßige Einnahme von Unizink 50 über einen Zeitraum von zunächst 3 Monaten bereits die ersten Erfolge einstellten, war er motiviert, weiter durchzuhalten. Das Hautbild hat sich mittlerweile drastisch gebessert v. a. dank Unizink.

eKomi-Benutzer 15.11.2016

*****

Melanie Grün 22.03.2016

Unizink 50 bei Aphthen

Ich litt häufiger unter Aphthen, bis mir eine Apothekerin Unizink 50 empfohlen hat. Dadurch heilten die schmerzhaften Mundbläschen nicht nur schneller ab, sondern sie kamen auch deutlich seltener wieder. Vertragen habe ich das Präparat auch ausgezeichnet. Daher empfehle ich es gerne weiter.

eKomi-Benutzer 06.10.2015

*****

eKomi-Benutzer 19.09.2015

Verwendung erfolgt nach den Vorgaben des behandelnden Arztes zur Minderung von Nebenwirkungen der Chemotherapie

Florian 04.09.2015

Hilft auch bei trockener, schuppiger Haut

Ich hatte schon seit einiger Zeit eine sehr trockene Haut und immer wieder rote schuppende und auch entzündete Stellen. Mein Arzt meinte sollte es mit Zink probieren, da das vermutlich ein Zinkmangel ist. Habe mich also zu Hause genau informiert, welches Produkt gut und hochwertig ist und habe mich letztendlich für Unizink entschieden. Bin sehr zufrieden damit, meine Haut hat sich sehr gebessert. Sie schuppt sich nicht mehr und ist auch nicht mehr so trocken. Auch habe ich keine entzündete Stellen mehr. Nehme nun seit ca. 2 Monaten täglich eine Tablette, einfach super.

Anika 22.05.2015

Hilft mir gut

Habe Unizink zur Linderung meines Heuschnupfens empfohlen bekommen. Nehme es nun schon einige Wochen und ich muss sagen, es hilft mir wirklich sehr gut. Mein Heuschnupfen ist lange nicht so heftig wie ohne Unizink.

Anina 20.04.2015

für die ganze Familie

Wir beginnen bereits im Herbst mit der Einnahme von Unizink 50 zur Vorbeugung grippaler Infekte und zur Linderung von Heuschnupfen (bei meinem Mann). Es hilft uns allen sehr gut, sind immer wieder von Erkältungen verschont geblieben, der Heuschnupfen fällt auch leichter aus. Da wir sechs Erwachsene sind, kaufen wir immer gleich eine Großpackung und sparen somit einiges.

Werner 02.04.2015

Bei Haarausfall

Habe seit einiger Zeit schlimmen Haarausfall. Meine Frau hat mir den Tipp mit Zink gegeben, das hat sie irgendwo mal gehört. Habe mich dann in der Apotheke beraten lassen und mich für Unizink 50 entschieden, auch wenn es etwas teuer ist. Aber es scheint mir am hochwertigsten. Nach einigen Wochen nun ist mein Haarausfall tatsächlich leichter geworden. Es wirkt also. Werde nun auf jeden Fall Unizink weiter nehmen und hoffen, dass es noch besser wird.

Beate 04.03.2015

Hat mir sehr geholfen

Da es mir letztes Jahr in der Heuschnupfensaison so gut geholfen hat und meinen, sonst immer ziemlich heftigen, Heuschnupfen sehr gelindert hat, habe ich nun vor ca. 2 Wochen wieder begonnen Unizink 50 zur Prophylaxe einzunehmen. Eine Freundin, die auch sehr heuschnupfengeplagt ist, hat mir letztes Jahr im Winter den Tipp mit Zink gegeben, da Zink das Immunsystem stärkt und somit auch eine Pollenallergie abschwächt. Ich nehme täglich eine Tablette, das reicht vollkommen. Kann ich jedem, der mit den Pollen geplagt ist, nur empfehlen. Der Heuschnupfen fällt viel leichter aus, bei mir zumindest.

Tobias 27.02.2015

Tolles Zinkpräparat

Habe mich nach langer und ausführlicher Recherche für Unizink 50 entschieden, da es hoch dosiert ist und durch das enthaltene Aspartat besonders gut vom Körper aufgenommen und verwertet wird. Ich hatte immer und immer wieder mit Erkältungen zu tun und wurde schon fast gar nicht mehr wirklich gesund. Bis ich dann im Internet darauf gestoßen bin, dass soetwas an einem Zinkmangel liegen kann. Mein Hausarzt hat mir das dann bestätigt. Nun nehme ich seit einiger Zeit Unizink 50 und seitdem war ich noch einmal kurz, zu anfangs, erkältet und dann war Ruhe damit. Wirklich tolles Produkt, zwar etwas teuer, aber dafür ist es ja durch das enthaltene Aspartat von der Qualität her besser als andere Zinkpräparate. Soll auch Heuschnupfen lindern, wenn man es einige Wochen vorher schon einnimmt. Meine Frau wird das dieses Jahr mal ausprobieren.

Bewertung schreiben
Kommentare werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen