Identifier Themenwelt

Superfood: Die besten Superfoods im Überblick

Gesunde Ernährung als Trend: Superfood für die Gesundheit

Essen ist nicht gleich Essen. Lebensmittel machen nicht nur satt, sondern üben eine bestimmte Wirkung auf unseren Körper aus. Im besten Fall helfen sie unserer Gesundheit, im schlechtesten Fall schaden sie ihr. Vor allem in den letzten Jahren, in denen zahlreiche Ernährungstrends aus dem Boden zu sprießen scheinen, stehen gesunde Lebensmittel hoch im Kurs. Doch unter ihnen gibt es eine kleine Gruppe, die besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält: das sogenannte Superfood. Superfoods sollen beim Abnehmen helfen, die Gesundheit und das Immunsystem stärken, weshalb sie bei vielen Menschen schon beinahe als Medizin gelten. Aber was sind Superfoods wirklich? Dieser Ratgeber unserer Online-Apotheke verrät es Ihnen.

 

Was ist Superfood?

Wenn mit geringem Aufwand ein hoher Ertrag erzielt wird, dann ist das sehr effizient – und wird nicht selten als super bezeichnet. Gesunde Ernährung hingegen wird von vielen Menschen als ein sehr aufwendiges und kompliziertes Unterfangen betrachtet: Die Liste gesunder Lebensmittel ist lang, enthält viel Gemüse und Früchte und muss vor allem intelligent kombiniert werden, um das volle Potenzial auszuschöpfen. Denn der Mensch benötigt viele verschiedene Inhaltsstoffe, die in der Regel nur durch eine clevere Kombination ausreichend aufgenommen werden können. Superfood nimmt hier eine nützliche Sonderrolle ein: Superfoods sollen überproportional gute Inhaltsstoffe enthalten und damit große Vorteile für die Gesundheit bergen. In den folgenden Abschnitten sehen wir uns das einmal genauer an.

Superfood ist nicht beliebig

Die Liste an Superfoods ist keineswegs beliebig und kann auch nicht einfach so nach Lust und Laune erweitert werden. Ob ein Nahrungsmittel wirklich als Superfood gilt, wird nach klar festgelegten Kriterien entschieden. Das gilt zumindest im Bereich der Werbung – dafür sorgt nämlich die sogenannte Health-Claims-Verordnung der Europäischen Union. Nur wenn ein unabhängiges und strenges Prüfverfahren die Wirksamkeit bestätigt hat, darf ein Hersteller seine Produkte mit dem begehrten Etikett Superfood bewerben. In der Umgangssprache wird das nicht so eng gesehen: Im Alltag kann durchaus öfter mal von Superfood die Rede sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Bescheid wissen, welche Lebensmittel tatsächlich als Superfoods bezeichnet werden dürfen.

Liste der beliebtesten Superfoods

Keine Chance dem Etikettenschwindel: Damit Sie möglichst genau im Bilde sind, welche Superfoods diese Zuschreibung auch wirklich verdienen und wo die versprochene Wirkung demgegenüber möglicherweise ausbleibt, haben wir Ihnen hier eine praktische Liste der bekanntesten und beliebtesten Superfoods zusammengestellt. Mit der folgenden Auswahl sind Sie somit immer gut beraten und können jederzeit nachsehen, wenn Sie Fragen zu einem vermeintlichen Superfood haben.

Acai Beere

Die Acai Beere steht hierzulande erst seit Kurzem auf der Liste der Superfoods und muss sich noch mit einem Nischendasein begnügen. Die dunkelblaue Acai Beere stammt aus den unerschöpflichen Regenwäldern des Amazonas und bildet in Brasilien schon seit Jahrhunderten einen festen Bestandteil des Speiseplans. Sie wächst an einer Palme, die den botanischen Namen Euterpe oleracea trägt, zu Deutsch auch Kohlpalme genannt.

Die Acai Beere soll appetithemmend und cholesterinsenkend wirken, das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel anregen. Sie enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Die Früchte der Kohlpalme Euterpe oleracea bekommen Sie in unserer Online-Apotheke in Form von Kapseln und Tabletten. Ihr Geschmack ist ein wenig herb und ähnelt dem von Nüssen und Schokolade.

Algen

Die Alge kennen die meisten Menschen am ehesten von Sushi oder vom Algensalat. Algen sind außerordentlich gesunde Lebensmittel und besitzen viele wertvolle Inhaltsstoffe, darunter den grünen Farbstoff Chlorophyll, der als ausgesprochener Muntermacher gilt und neue Energien weckt. Auch die begehrten Omega 3 Fettsäuren stecken reichlich in der Alge, dazu Eisen, Jod und Magnesium. Das begehrte Vitamin B12, das die Alge ebenfalls enthält, kann von Menschen allerdings in dieser Form nicht aufgenommen werden.

Bekannte Algenarten sind Chlorella und Spirulina – die werden allerdings nicht direkt als Mahlzeit verzehrt, sondern zu Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet und als in Kapseln verpacktes Pulver verabreicht. Chlorella gilt geradezu als Superalge! Die Alge steht auch unter Umweltschutzaspekten sehr gut da: Sie verbraucht kaum natürliche Ressourcen und ist fast unbegrenzt verfügbar.

Artischocken

Artischocken sind ein Superfood, das es in sich hat: Die positive Wirkung der Artischocke auf die Gesundheit ist durch Studien in der Medizin so gut belegt, dass sie im Jahr 2003 als »Arzneipflanze des Jahres« ausgezeichnet wurde. Obwohl ihr Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen unstrittig ist, mögen viele Menschen das Gemüse nicht sonderlich gerne: Die Artischocke schmeckt sehr herb, was an dem Stoff Cynarin liegt, der allerdings dafür sorgt, dass der Cholesterinspiegel gesenkt und der Körper entgiftet wird. Zum Glück gibt es inzwischen viele Rezepte, die dabei helfen, die Artischocken auf schmackhafte Weise aufzunehmen: Ob gegrillt, gebacken oder gekocht, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Darüber hinaus finden Sie die wertvollen Extrakte der Artischocke auch in Form von Saft, Tee, Tinkturen und Tabletten in unserer Online-Apotheke.

Brokkoli

Brokkoli darf auf der Liste der Superfoods nicht fehlen, auch wenn das vielleicht gesündeste Gemüse der Welt gerade bei Kindern nicht allzu beliebt ist. Brokkoli besitzt derart positive Eigenschaften, dass Sie ihn am besten täglich auf den Speisezettel setzen sollten, wenigstens aber einmal die Woche. In manchen Kreisen wird Brokkoli sogar als Lebensmittel gelobt, das beinahe schon als Medizin bezeichnet werden kann: Der Kohl liefert kaum Kalorien, dafür aber viele Vitamine und er soll sogar eine potenzfördernde Wirkung besitzen. Rezepte für die Zubereitung von Brokkoli gibt es viele: Das Superfood kann als Beilage gereicht, mit Nudeln gemischt oder als Rohkost (zum Beispiel als köstlicher Salat mit Rosinen und Sonnenblumenkernen) serviert werden. Ein wenig Muskat und Salz kann dabei dem oft als bitter empfundenen Geschmack abhelfen, während ein wenig Kreuzkümmel oder Natron im Kochwasser die Gefahr von Blähungen reduzieren kann.

Chia Samen

Chia Samen sind das vielleicht berühmteste Superfood überhaupt. Sie gelten als das natürliche Gold aus der Speiseschatzkammer der alten Inkas. Bei Chia Samen handelt es sich um eine Art von Salbei, die den alten Völkern in Südamerika als Wundermahlzeit galt. So nahmen sie die Azteken in kleinen Mengen vor einer Schlacht ein, um den Soldaten möglichst viel Energie zu schenken. Zwei Esslöffel in Wasser eingeweicht sollten einen erwachsenen Mann für ganze 24 Stunden stärken!

Tatsächlich steckt in den Chia Samen eine Menge Wertvolles: Sie beinhalten viel Eiweiß und sind damit ideal für Vegetarier und Veganer, die klein Fleisch essen möchten. Außerdem steckt viel Kalzium, Magnesium und Phosphor in den optisch unscheinbar wirkenden Körnern. Weil sie außerdem noch Antioxidantien enthalten, sollen Chia Samen auch entzündungshemmend wirken.

Passend zur großen Beliebtheit und weiten Verbreitung der Chia Samen gibt es längst viele leckere Rezepte, die eine Einbindung in den täglichen Speiseplan ermöglichen: Die Vorschläge reichen von einem Chia Samen Brot über Porridge und Chia Pudding bis hin zu einem Salat-Topping aus Chia Samen.

Datteln

Datteln sind sehr gesunde Früchte, die bereits seit über 4.000 Jahren ein beliebter Snack und Energiespender sind und bis heute nichts von ihrem Reiz verloren haben. Die süße Frucht aus dem Orient gehört zu Recht auf die Liste der Superfoods und kann bei maßvollem Genuss eine positive Wirkung auf Ihre Gesundheit haben. Vitamin B, Eisen, Kalzium und Kalium bringt Ihnen der Genuss einer Dattel – allerdings steckt in dem Obst auch viel Fruchtzucker. Deshalb sollten Sie die Früchte trotz aller Vorzüge nur in Maßen konsumieren und sich hin und wieder bewusst eine Dattel gönnen.

Goji Beeren

Goji Beeren genießen als Superfood ebenfalls einen ausgezeichneten Ruf. In ihrem Heimatland China sind die Goji Beeren schon seit vielen tausend Jahren bekannt und als Schönheits- und Verjüngungsmittel geschätzt. Sie sollen das Immunsystem stärken, mithilfe der Carotinoide positiv auf die Sehkraft einwirken, den Blutdruck regulieren und sogar als Aphrodisiaka dienen. Goji Beeren enthalten wichtige Antioxidantien und können auf diese Weise möglicherweise den Alterungsprozess des menschlichen Körpers verlangsamen. Weitere Nährstoffe wie B Vitamine, Aminosäuren, Zink und Eisen runden den reichhaltigen Nährstoffmix ab.

Goji Beeren sind in Europa praktisch nur getrocknet erhältlich. Wer frische Goji Beeren essen möchte, kann darüber nachdenken, die Beeren bei sich im heimischen Garten anzupflanzen. Rezepte mit Goji Beeren reichen von Smoothies über Pfannkuchen bis hin zu Salat-Toppings. Die einfachste Art der Zubereitung ist sicherlich, sie einfach zum Frühstück in das Müsli oder das Porridge einzurühren.

Tipp: Obwohl der Granatapfel nahezu überall erhältlich ist, sollten Sie beim Einkauf auf eine Bio Ernte achten.

Granatapfel

Granatäpfel sind auch hierzulande als Obst bekannt, das viele wichtige Vitamine liefert und daher zum gesündesten Obst überhaupt gehört. Der Granatapfel zeichnet sich durch einen süß-säuerlichen Geschmack aus und eignet sich gut zur Verarbeitung als Saft oder Zutat für einen Salat, die Frucht kann aber auch einfach so genossen werden. Auch in der orientalischen Küche kann er für viele köstliche und exotische Rezepte verwendet werden.

Heidelbeeren

Heidelbeeren sind als Obst sehr beliebt, nur wenige Menschen wissen aber, dass es sich dabei um ein echtes Superfood handelt. Tatsächlich sind Heidelbeeren sehr gesunde Früchte, das Immunsystem, das Herz und die Darmflora stärken. Nicht zuletzt aus diesem Grund werden sie von manchen Menschen sogar zur Krebsvorsorge eingesetzt. Wenn auch Sie von den Vorzügen der Heidelbeeren profitieren möchten, können Sie eins der vielfältigen Rezepte ausprobieren: Besonders beliebt sind Heidelbeeren zum Beispiel als Zutat für Kuchen oder Smoothies, als erfrischende Frucht im Müsli oder als leckeres Topping für Pfannkuchen und Waffeln.

Ingwer

Ingwer hat in den letzten Jahren einen echten Aufschwung erlebt. Dennoch ist vielen Menschen gar nicht bewusst, dass Ingwer tatsächlich ein Superfood ist. Beim Ingwer handelt es sich gewissermaßen um eine kleine Wunderknolle, die nur wenige Kalorien, dafür aber viele wichtige Nährstoffe besitzt. Kaum ein anderes Lebensmittel kann auf ein so positives Verhältnis von Kalorien zu Mineralstoffen und Vitaminen verweisen. Ingwer eignet sich hervorragend zur Bekämpfung von Übelkeit – während langer Autofahrten ebenso wie während einer Schwangerschaft. Außerdem soll Ingwer bei Verstopfung, Erkältung und Menstruationsbeschwerden wirken, Entzündungen hemmen, Darmkrebs vorbeugen und beim Abnehmen unterstützen.

Ingwer lässt sich zum Beispiel gerieben als Zutat für orientalische Gerichte verwenden, als wohlschmeckender Tee oder Infused Water konsumieren. In unserer Online-Apotheke finden Sie zudem Ingwer Pastillen zum Lutschen.

Kakao

Wenn das keine gute Nachricht ist: Auch der beliebte und süße Kakao hat es auf die Liste der Superfoods geschafft! Zwar wird er von vielen Menschen als Dickmacher betrachtet, doch Kakao besitzt durchaus positive Eigenschaften – es kommt nur darauf an, auf welche Weise Sie ihn konsumieren: Bitterschokolade oder Schokolade mit Rohkakao ist nicht so süß wie die beliebte Vollmilchschokolade, gilt dafür aber als gesünder und als feinste Nervennahrung. Rezepte für heiße Schokolade mit einem möglichst hohen Kakaoanteil und Pflanzen- statt Kuhmilch sorgen für einen leckeren Genuss in der kalten Jahreszeit ohne schlechtes Gewissen.

Wichtig: Wenn Sie Probleme mit der Gallenblase, Gallensteinen oder Entzündungen der Leber haben, sollten Sie unbedingt vom Verzehr von Kurkuma absehen!

Kurkuma

Kurkuma ist ein auch hierzulande genutztes Gewürz aus Indien, das in der dortigen Heilkunst Ayurveda geradezu als Allheilmittel gilt. Kurkuma soll bei zahlreichen Beschwerden wohltuend wirken: So soll es Darmerkrankungen vorbeugen, die Atemwege reinigen, die Verdauung fördern und sogar das Risiko für Alzheimer und Krebs senken können. Die Medizin beschäftigt sich ebenfalls mit den heilsamen Wirkungen von Kurkuma und konnte in verschiedenen Studien den Nachweis erbringen, dass die Einnahme von Kurkuma in der Tat äußerst gesundheitsfördernde Effekte hat.

Kurkuma beinhaltet Vitamin B, Spurenelemente und Mineralstoffe. Auch bei einem überhöhten Cholesterinspiegel oder Bluthochdruck ist Kurkuma eine gute Wahl.

Leinsamen

Leinsamen sind ein großartiges Superfood mit einem einzigartigen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen. Sie besitzen die grundlegend wichtigen Omega 3 Fettsäuren, immens viele Ballaststoffe, Vitamin B und E, sowie Antioxidantien und Folsäure. Leinsamen gilt als Entzündungshemmer, soll den Körper entgiften und die Zellen schützen.

Tipp: Leinsamen sind auch ein guter Ersatz für Chia Samen, wenn diese nicht zur Verfügung stehen, da sie ein hohes Quellvolumen besitzen. Einfach ein wenig Leinsamen ins Porridge, eine Flüssigkeit oder Joghurt geben und zusehen, wie sich die Konsistenz verändert! Wichtig ist, dass Sie nach dem Verzehr von Leinsamen viel trinken.

Moringa

Moringa ist als Superfood ein ähnlich großer Trend wie die Chia Samen. Es handelt sich dabei um ein grünes Pulver aus Asien, das aus den Blättern des Moringa Oleifera Baumes gewonnen wird. Moringa enthält viel Eiweiß und Aminosäuren. In den asiatischen Ländern gilt Moringa seit Langem als Heil- und Nahrungsmittel; seiner heilenden Wirkung wegen wird der Moringa Baum dort oft in der Nähe von Krankenhäusern gepflanzt. Die potenzielle Heilkraft des Moringa Pulvers scheint nahezu endlos – selbst gegen Diabetes soll es Berichten zufolge wirken. Bislang gibt es jedoch nur wenige medizinische Studien zu dem Thema, aber die Tendenz geht dahin, dass die Forschung diese Behauptungen bestätigt.

Da Moringa nur als Pulver angeboten wird, ist eine entsprechende Verarbeitung notwendig: Rezepte für leckere Smoothies sind eine mögliche Idee für die Einnahme des wertvollen Pulvers; auch in Cremespeisen oder Suppe lässt sich das Superfood wunderbar integrieren.

Rhabarber

Auch Rhabarber zählt zu den Superfoods: Mit seinem besonders hohen Gehalt an Vitamin C soll er das Immunsystem stärken; zudem ist er praktisch fettfrei und bringt viele Ballaststoffe mit. Auch der Blutdruck und das Herz profitieren von dem Superfood Rhabarber. In Deutschland wachsen die gesunden Stängel in der Regel von April bis Juni, die frühe Ernte zeichnet sich durch einen etwas milderen Geschmack aus. Schwangere und Kleinkinder sollten auf dieses gesunde Lebensmittel allerdings verzichten.

Wichtiger Hinweis: Auch wenn Rhabarber als gesund gilt, sollten kleine Kinder und schwangere Frauen ihn nicht verzehren. Bitte sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt, wenn Sie dennoch Rhabarber zubereiten wollen!

Rosenkohl

Rosenkohl ist ein Superfood, das sich gerade in der kalten Winterzeit besonders gut dazu eignet, das durch grassierende Erkältungsviren stark beanspruchte Immunsystem aufzurüsten. Kinder mögen Rosenkohl wegen der enthaltenen Bitterstoffe oftmals nicht so sehr, aber diesem Umstand kann durch eine ansprechende Zubereitung abgeholfen werden. Probieren Sie Rosenkohl beispielsweise als Salat, gebraten mit weiterem Gemüse der Saison oder als schmackhafte Beilage zu Kartoffelpüree und Fleisch!

Spirulina

Spirulina Platensis Pacifica Hawaii ist eine Mikroalge aus der Familie der Cyanobakterien und gilt als das Superfood der Zukunft. Sie wurde früher auch als Blaualge bezeichnet und ist das mit Abstand bekannteste Mitglied der Cyanobakterien, denen großartige Heilkräfte nachgesagt werden. Die Alge besitzt viele wertvolle Proteine, die der menschliche Körper für den Muskelaufbau benötigt; außerdem bringt sie zahlreiche Vitamine mit, darunter das essenzielle Vitamin B12, das sonst vor allem durch tierische Lebensmittel aufgenommen wird. Zudem enthält sie Chlorophyll, Eisen, Kalzium, Magnesium und Jod. Das Superfood Spirulina kann als Pulver, Tabletten oder Kapseln aufgenommen werden und lässt sich ganz leicht in Mahlzeiten integrieren: So werden zum Beispiel Rezepte für Spirulina Smoothies immer beliebter.

Spinat

Der Ruf von Spinat als gesundes Superfood ist legendär und allgemein bekannt – spätestens, seit eine Dose Spinat beim Seemann Popeye die Muskelberge aufquellen ließ. Doch nicht nur als Ersatznahrung für Bodybuilder ist Spinat empfehlenswert: Das hochgesunde Gemüse soll das Immunsystem und die Sehkraft stärken, den Blutkreislauf und den Stoffwechsel fördern.

Superfoods sind keine Medizin

Superfoods sollen nicht als Ersatz für Medizin dienen, sondern lediglich zu einer möglichst gesunden Ernährung beitragen. Auch wenn manche Arten von Superfood in Form von Kapseln oder Tabletten erhältlich ist und als Nahrungsergänzungsmittel konsumiert werden kann, ist es trotzdem immer nur ein Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung und keine wunderkräftige Medizin bei Krankheiten oder sonstigen ernst zu nehmenden gesundheitlichen Beschwerden. Aber Sie wissen ja: Wer gesund und verantwortungsbewusst lebt, muss sich sehr wahrscheinlich mit weniger Leiden herumärgern als jemand, der überhaupt nicht auf seine Gesundheit achtet.

Abnehmen mit Superfoods

Berichten zufolge sollen Acai und Goji Beeren in der Tat beim Abnehmen helfen: Sie sind dafür bekannt, den Stoffwechsel zu hemmen und den Appetit zu zügeln. Trotzdem sollten Sie die Einnahme keinesfalls übertreiben: Berichten zufolge sollen Acai und Goji Beeren in der Tat beim Abnehmen helfen: Sie sind dafür bekannt, den Stoffwechsel zu hemmen und den Appetit zu zügeln. Trotzdem sollten Sie die Einnahme keinesfalls übertreiben: Superfoods sollten mit Bedacht Teil Ihrer Ernährungsumstellung werden und nicht für eine schnelle Diät eingesetzt werden. Auch der Granatapfel gilt übrigens als hervorragender Schlankmacher und ist auch in größeren Mengen verträglich. Zudem kann sich Kurkuma unterstützend beim Abnehmen auswirken, weil es die Verbrennung von Fett im Körper ankurbelt. Ein ähnlicher Effekt lässt sich auch mit Ingwer Tee erzielen. Als sehr nützliche Helfer beim Abnehmen werden darüber hinaus Artischocken und Leinsamen erachtet.und nicht für eine schnelle Diät eingesetzt werden. Auch der Granatapfel gilt übrigens als hervorragender Schlankmacher und ist auch in größeren Mengen verträglich. Zudem kann sich Kurkuma unterstützend beim Abnehmen auswirken, weil es die Verbrennung von Fett im Körper ankurbelt. Ein ähnlicher Effekt lässt sich auch mit Ingwer Tee erzielen. Als sehr nützliche Helfer beim Abnehmen werden darüber hinaus Artischocken und Leinsamen erachtet.

Die Dosis macht das Gift

Obwohl Superfoods im Prinzip gesunde Lebensmittel und sehr zu empfehlen sind, können die Nährstoffe, die in hoher Konzentration enthalten sind, bei einem überzogenen Konsum auch das Gegenteil bewirken. Grundsätzlich sollten Superfoods sinnvoll in die tägliche Ernährung eingebaut werden, aber nicht in hohen Dosen als Ersatz für eine Medizin oder eine gesunde Lebensweise konsumiert werden, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Falls Sie regelmäßig ein bestimmtes Superfood in großer Menge konsumieren (zum Beispiel Kurkuma oder Ingwer), sollten Sie es bei Bedarf Ihrem behandelnden Arzt mitteilen, da sich mitunter Querverbindungen ergeben können.

Auch an sich gesunde Lebensmittel wie Leinsamen können giftige Stoffe enthalten (im konkreten Fall Blausäure), deshalb sollte von der Einnahme einer zu hohen Dosis abgesehen werden. Das gilt auch dann, wenn Sie die entsprechenden Superfoods als Nahrungsergänzungsmittel konsumieren. Diese sollten Sie nur aus seriöser Quelle beziehen, um sicherzustellen, dass alle Risiken minimiert wurden und Sie maximal von den positiven Effekten profitieren können.

Fazit

Indem Sie Superfood in Ihren Speiseplan integrieren, können Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. Am besten ist es, wenn Sie Lebensmittel jeglicher Art möglichst frisch auf den Tisch bringen. Da das nicht immer klappt, können Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle Alternative sein. Hier sollten Sie sich vor schadstoffbelasteten Angeboten hüten – gut beraten sind Sie stets mit den Produkten aus unserer Online-Apotheke. Neben den allseits beliebten Chia Samen finden Sie in unserem Sortiment beispielsweise auch Kapseln und Tabletten mit Moringa Pulver und viele andere hochwertige Superfoods.


Bildquelle: Elena Schweitzer

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
19
Bio Hagebuttenpulver 300 g
(8)
Bio Hagebuttenpulver 300 g
Zur Nahrungsergänzung
UVP 19,75 € 15,99 €
Inhalt 300 g Pulver
0.3 kg (53,30 € / 1 kg)
41
Bio Granatapfelsaft 500 ml
(7)
Bio Granatapfelsaft 500 ml
Granatapfelsaft
UVP 7,99 € 4,69 €
Inhalt 0.5 l Saft
0.5 kg (9,38 € / 1 kg)
Manuka South® Manuka Honig MGO 182 - UMF 8 (250g)
Manuka South® Manuka Honig MGO 182 - UMF 8 (250g)
Manuka - Antibakterielle Eigensc...
33,99 €
Inhalt 250 g
0.25 kg (135,96 € / 1 kg)
20
Flohsamenschalen indisch 500 g
(4)
Flohsamenschalen indisch 500 g
Bei Verdauungsschwäche
UVP 12,50 € 9,99 €
Inhalt 500 g
0.5 kg (19,98 € / 1 kg)
27
Kurkuma Plus
(2)
Kurkuma Plus
Bei Magenbeschwerden
UVP 24,95 € 17,99 €
Inhalt 90 Tabletten
0.054 kg (333,15 € / 1 kg)
36
Maca Medibond 60 Kapseln
(6)
Maca Medibond 60 Kapseln
Zur Nahrungsergänzung
UVP 21,95 € 13,95 €
Inhalt 60 Kapseln
0.0362 kg (385,36 € / 1 kg)