Identifier Themenwelt

Mangel an Vitamin B12 vorbeugen und behandeln

Sie fühlen sich immer öfter müde, kraftlos und matt? Grund dafür könnte ein Mangel an Vitamin B12 sein, ein heute weit verbreitetes Phänomen, das entgegen der Meinung vieler Personen nicht nur Senioren und Schwangere betrifft. Häufig betroffen sind auch sehr gesundheitsbewusste Menschen, die sich intensiv mit dem Thema Ernährung und gesundes Essen auseinandersetzen. Gerade Veganer und Vegetarier zeigen oft die typischen Symptome eines Mangels an Vitamin B12. Woran Sie einen solchen Mangel genau erkennen können, welche Ursachen es gibt und welche Therapie bzw. Möglichkeiten zur Behandlung des Mangels am sinnvollsten sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Viel Spaß beim Lesen!

B Vitamine und Vitamin B12 sind für Menschen lebensnotwendig

Ob jung oder alt, fast jeder weiß, dass der menschliche Körper Vitamine benötigt, damit er seine zahlreichen komplexen Funktionen einwandfrei ausüben kann und die körpereigenen Prozesse auf Hochtouren laufen können. Die B Vitamine sind in diesem Zusammenhang wichtig für die körperliche Verfassung, für die Gedächtnisleistung, für den Stoffwechsel, zudem sind sie an der Entgiftung des Körpers und an der Wundheilung beteiligt. Darüber hinaus sind sie unverzichtbar für gesunde Haut, Haare und Nägel. Namentlich das Vitamin B12 schützt und stabilisiert die Nerven und unterstützt die Zellerneuerung. Kurzum: Ohne B Vitamine und Vitamin B12 ist der Mensch nicht lebensfähig.

Vitamin B12 ist in Verbindung mit Folsäure essenziell für unsere Gesundheit

Seine volle Wirkung entfaltet das Vitamin B12 im Zusammenspiel mit der ähnlich wichtigen Folsäure, die ebenfalls zur Gruppe der B Vitamine gehört. Folsäure vermindert durch den Abbau der gesundheitsschädlichen Aminosäure Homocystein das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose. Vitamin B12 und Folsäure sind also unentbehrlich für die menschliche Gesundheit – daher ist der Umstand so fatal, dass gerade diese Vitamine dem Menschen am häufigsten fehlen.

Doch keine Sorge: Selbst wenn bei Ihnen die Diagnose Vitamin B12 Mangel bereits gefallen ist, bedeutet das nicht, dass Sie sich einfach mit diesem Mangel abfinden müssen. Unser Körper benötigt nur wenige Mikrogramm Vitamin B12 pro Tag – und diese können Sie Ihrem Organismus normalerweise entweder mit einer entsprechenden Ernährung oder mit einer geeigneten Therapie ganz einfach zuführen. Im weiteren Verlauf des Textes erfahren Sie, wie Ihnen das gelingt!

Interessant zu wissen: In der Fachsprache und in der Medizin ist meist nicht von Vitamin B12 die Rede, sondern in Fachkreisen wird Vitamin B12 häufiger als Cobalamin bezeichnet.

Ein Mangel an Vitamin B12 macht sich oft erst spät bemerkbar

Gerade weil das Vitamin B12 oder Cobalamin so wichtig für die richtige Funktionsweise des menschlichen Körpers ist, besitzt dieser für gewöhnlich auch einen großen eigenen Vorrat davon. Mit diesem Vorrat kann eine längere Zeit überbrückt werden, zum Beispiel wenn die Ernährung auf eine vegane Ernährungsweise umgestellt wird oder aufgrund von Krankheit kein Vitamin B12 aufgenommen werden kann. Deshalb kann es durchaus sein, dass sich eine Unterversorgung mit Vitamin B12 erst viel später – mitunter erst nach vielen Jahren – bemerkbar macht. Umso wichtiger ist es, genau auf die zugehörigen Symptome zu achten und bei Bedarf schnell zu reagieren, um es gar nicht zu gravierenden Mangelerscheinungen kommen zu lassen!

Merke: Bei den meisten der im Folgenden beschriebenen Symptomen handelt es sich um sogenannte unspezifische Symptome, die auch auf zahlreiche andere Krankheiten deuten können. Hinzu kommt, dass die Symptome infolge eines Vitamin B12 Mangels häufig erst nach vielen Jahren auftreten und der Mangel somit lange Zeit unbemerkt bleibt.

Wenden Sie sich daher immer an einen Arzt oder Ernährungsberater, wenn Sie Ihre Ernährung langfristig umstellen wollen oder wenn Sie befürchten, unter einem Vitamin B12 Mangel zu leiden!

Symptome einer Unterversorgung mit Vitamin B12

Viele Betroffene, denen die Symptome einer Unterversorgung mit Vitamin B12 sehr zu schaffen machen, sind sich dessen gar nicht bewusst. Stattdessen werden Beschwerden wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwächen auf den erlebten Stress im Alltag, den Wetterwechsel oder andere Gegebenheiten geschoben. Tatsächlich ist der Grund für derartige Symptome jedoch häufig eine ungenügende Zufuhr von Vitamin B12, sodass sich die Beschwerden in vielen Fällen mit einer entsprechenden Behandlung bzw. Ernährungsumstellung einfach beseitigen ließen! Zwar kann nur ein Arzt eine wirklich verlässliche Diagnose stellen und eine zielführende Therapie einleiten, doch auch Sie selbst können die folgende Übersicht der Symptome dazu nutzen, etwaige Beschwerden regelmäßig zu hinterfragen und sich dabei immer wieder einen möglichen Vitamin B12 Mangel in Erinnerung zu rufen.

Auffällig blasse Haut

Wirkt Ihr Teint unverhältnismäßig blass oder gar gelblich fahl, dann kann das mit einem Mangel an Vitamin B12 zusammenhängen. Dieser führt nämlich zu Beschwerden wie Blutarmut (in der Medizin Anämie genannt), was mit einer veränderten Färbung der Haut einhergeht. Anämie ist eines der weit verbreiteten Symptome bei einem Mangel an Vitamin B12. Es gibt aber auch mildere Mangelerscheinungen, bei denen keine starke Anämie auftritt. Ihr Arzt wird Ihnen beim Verdacht auf Vitamin B12 Mangel vermutlich Blut abnehmen, sodass er auch eine vorliegende Anämie diagnostizieren kann.

Ungewöhnlich starke Müdigkeit

Der beschriebene Mangel an roten Blutkörperchen führt nicht nur zu einer gelblichen Blässe, sondern auch zu steigender Müdigkeit. Das liegt daran, dass die roten Blutkörperchen nicht nur für die gesunde Farbe Ihrer Haut, sondern auch für die lebenswichtige Zufuhr von Sauerstoff zuständig sind. Ist diese eingeschränkt, können Ihre Zellen nicht richtig arbeiten – und Sie fühlen sich als Folge ständig müde, ganz unabhängig davon, wie lange und wie gut Sie zuvor geschlafen haben.

Enorme Kraft- und Antriebslosigkeit

Mit der Müdigkeit kommt auch die Kraftlosigkeit im Alltag: Teilweise fallen Ihnen bei einem Vitamin B12 Mangel schon einfache Tätigkeiten schwer, die Sie sonst mit Leichtigkeit und Freude stemmen, und führen rasch zur körperlichen Erschöpfung. Wenn Sie sich zudem antriebslos und ausgelaugt fühlen, keine Lust mehr auf eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben haben und Sie deutlich mehr Stress als zuvor empfinden, kann dies neben anderen Krankheiten ein Indiz für einen Mangel an Vitamin B12 sein.

Häufiges Zungenbrennen

Wenn Sie glauben, einen Vitamin B12 Mangel zu haben, sollten Sie hin und wieder die Optik Ihrer Zunge vor dem Spiegel prüfen. Eine rote Zunge kann zum Beispiel ein Indikator für fehlendes Vitamin B12 sein – umso mehr, wenn Sie zudem häufig ein unangenehmes Brennen auf Ihrer Zunge verspüren.

Verdauungsprobleme in Magen und Darm

Ein Mangel an Vitamin B12 kann den Magen angreifen sowie den Darm schädigen und somit zu nicht unerheblichen Verdauungsproblemen führen. Sie haben schon seit einiger Zeit oder gar vielen Jahren Verdauungsschwierigkeiten, für die keine anderen Erkrankungen die Ursache sind? Dann könnte dies ebenfalls auf einen Mangel an Vitaminen bzw. konkret einen Vitamin B12 Mangel hindeuten. Daher gilt: Wer unter lang anhaltenden Verdauungsproblemen in Magen und Darm leidet, sollte immer ärztlichen Rat einholen und die Ursache abklären lassen, um seine Gesundheit langfristig zu erhalten bzw. zu schützen.

Depressionen und Angstzustände

Fehlen die wichtigen Vitamine über einen längeren Zeitraum, kann es in einem fortgeschrittenen Stadium sogar zu Depressionen und Angstzuständen kommen, die anders als zum Beispiel beim Burnout nicht mit zu viel Stress einhergehen. Hier sind leichte Phänomene bis hin zu Wahnvorstellungen und Halluzinationen möglich, die dringend einer Behandlung bzw. Therapie bedürfen.

Gedächtnisstörungen

Das vielleicht schwerwiegendste Symptom eines Mangels an Vitamin B12 ist eine nachlassende Funktion des Gedächtnisses, möglicherweise sogar bis hin zu Verwirrungszuständen wie bei einer Demenz. Die Störungen Ihres Erinnerungsvermögens wiegen deshalb so schwer, weil sie in einem fortgeschrittenen Status oft nicht mehr zu korrigieren sind. Deshalb ist eine rechtzeitige Behandlung bei einer Unterversorgung mit Vitamin B12 unbedingt notwendig.

Wichtig: Einige der beschriebenen Symptome können Vorboten für mitunter ernstzunehmende Erkrankungen sein. Deshalb sollten Sie das Thema Vitamine keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und schon beim leisen Verdacht ärztlichen Rat suchen. Ihr Facharzt hilft Ihnen gerne weiter und berät Sie ausführlich zum Thema angemessene Nährstoffversorgung!

Diese Ursachen können einen Mangel an Vitamin B12 auslösen

Wie bereits beschrieben sind Vitamine lebenswichtig und ihre ausreichende Aufnahme sollte durch eine abwechslungsreiche Ernährungsweise sichergestellt werden. Vielleicht fragen Sie sich, warum selbst Vegetarier und Veganer, die bei jeder Mahlzeit einen besonderen Schwerpunkt auf Obst und Gemüse legen und damit eigentlich viele Vitamine zu sich nehmen, von einem Mangel an Vitamin B12 betroffen sein können? Welche Ursachen diesem auf den ersten Blick widersprüchlichen Umstand zugrunde liegen, erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

Vegane Ernährung aus Überzeugung

Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung fehlen B Vitamine, insbesondere aber Vitamin B12, normalerweise keinem gesunden Menschen. Anders sieht es bei einer veganen Ernährung aus: Veganer verzichten aus verschiedenen Gründen bewusst auf alle Produkte und Lebensmittel tierischen Ursprungs. Dabei geht es oft nicht nur um die Gesundheit, sondern auch um Ethik: Tiere sollen weder gequält noch ausgenutzt werden. Diese noble Gesinnung bringt allerdings eine oft unbedachte Folge mit sich: ein Defizit an Vitamin B12. Das hat einen ganz einfachen Grund: Vitamin B12 ist vor allem in tierischen Lebensmitteln enthalten und kann durch eine vegane Lebensweise nicht immer in ausreichender Menge aufgenommen werden. Vegetarier, die hingegen lediglich auf Fleisch und/oder Fisch verzichten und anders als Veganer Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Milch sowie Eier verzehren, haben in der Regel keinen Mangel zu befürchten.

Alkoholismus, Alter und Erkrankungen als mögliche Ursachen

Als weitere Ursache für einen Mangel an Vitaminen und insbesondere an Vitamin B12 kann auch der übermäßige Konsum von Alkohol darstellen. Ebenso geht der normale Alterungsprozess des menschlichen Körpers mit einer abnehmenden Produktion von Vitamin B12 einher. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko der damit verbundenen Symptome auch deshalb, weil ältere Menschen anfälliger für bestimmte Erkrankungen sind. Gerade Beschwerden, die den Verdauungstrakt und damit den Magen oder Darm betreffen, können die Versorgung mit Vitamin B12 demzufolge stark beeinträchtigen.

Stress kann einen Mangel an Vitamin B12 auslösen

Fast jeder weiß es, doch kaum einer kann sich im modernen Zeitalter dagegen behaupten: Stress. Es ist erwiesen, dass sich Stress nachteilig auf die Gesundheit auswirkt und die Entstehung verschiedener Erkrankungen begünstigen kann. Belastende und fordernde Lebenssituationen zehren somit nicht nur an den Kräften, sondern ziehen im schlimmsten Fall die Gesundheit langfristig in Mitleidenschaft. Gerade dann spielt die Aufnahme genügender Vitamine und Nährstoffe eine besondere Rolle, um den Körper im Gleichgewicht zu halten.

Wichtig: Ob die genannten Ursachen letzten Endes wirklich zu einem Defizit an Vitamin B12 führen, kann nur ein geschulter Mediziner erkennen. Mitunter genügt ein einfacher Test Ihres Urins, um festzustellen, welche Mikronährstoffe Ihnen fehlen. Manchmal sind allerdings auch umfassende Untersuchungen nötig, bis hin zur einer Knochenmarkuntersuchung. Lassen Sie sich von einem erfahrenen Arzt beraten!

Bei diesen Personen besteht ein erhöhter Bedarf an Vitamin B12

Normalerweise geht die Medizin bei einem Erwachsenen von einem durchschnittlichen Tagesbedarf von etwa 4 µg an Vitamin B12* bei einem gesunden Menschen aus. 4 µg pro Tag klingt zunächst einmal nicht viel – und trotzdem wird dieser geringe Wert von vielen Menschen unterschritten, da sie ihren Tagesbedarf nicht über ihre Nahrung decken können. Darüber hinaus gibt es Personengruppen, bei denen der Bedarf an Vitamin B12 beziehungsweise Cobalamin deutlich erhöht ist. Zu dieser Gruppe gehören zum Beispiel alte Menschen, Sportler und Schwangere und Stillende, die infolgedessen aktiv für eine deutliche Steigerung der Zufuhr an Vitamin B12 sorgen sollten.

Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Vitamin B12

Es ist nur natürlich, dass Frauen während einer Schwangerschaft einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen haben – schließlich müssen sie ein werdendes Leben mitversorgen. Dazu gehören selbstverständlich auch Vitamine und insbesondere das lebenswichtige Vitamin B12. Doch nicht nur für die gesunde Heranreifung des Embryos, sondern auch für die erhöhte Blutbildung und die Bildung der Plazenta sind verschiedene Vitamine und Mineralstoffe unverzichtbar.

Tipp: Sie sind schwanger und möchten Ihr Baby im Mutterleib optimal versorgen? Sprechen Sie Ihren Frauenarzt darauf an und fragen Sie ihn, welche Vitamine und Mineralstoffe während der Schwangerschaft besonders wichtig für Sie sind und ob Sie möglicherweise bestimmte Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen sollten. Ein erfahrender Mediziner wird Sie gerne mit den nötigen Informationen versorgen!

Auch Sportler benötigen besonders viele Vitamine

Regelmäßige sportliche Betätigung fordert den Kreislauf in besonderem Maße und führt daher auch zu einem gesteigerten Bedarf an Nährstoffen. Nicht immer ist es möglich, diesem Umstand allein durch eine angepasste Ernährung Tribut zu zollen. Deshalb gehören für viele Sportler Nahrungsergänzungsmittel ganz selbstverständlich auf den Speiseplan – auch dann, wenn vorwiegend gesunde Lebensmittel voller Vitamine konsumiert werden. Welche Produkte für den Einzelnen infrage kommen, erfragen Sie am besten bei einem auf Sportler spezialisierten Ernährungsberater!

Zunehmendes Alter begünstigt Mangelerscheinungen

Im Alter funktionieren körperinterne Prozesse nicht immer so einwandfrei wie in jungen Jahren. Alte Menschen kommen deshalb oft nicht umhin, die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen über gesonderte Präparate sicherzustellen, um unnötige Folgen zu vermeiden. Bei Senioren kommt zudem hinzu, dass in der Regel geringere Mengen an Nahrung konsumiert werden – vor allem in Pflegeheimen, wo die Einheitsküche nicht jedermanns Geschmack trifft. Verbunden mit einem allgemein verminderten Appetit wird so schlicht nicht mehr ausreichend gegessen, um eine Versorgung mit Vitamin B12 zu gewährleisten.

Wie können Sie auf einen Mangel an Vitamin B12 reagieren?

Da ein Mangel an Vitamin B12 ungesund für den gesamten Körper ist und dessen Funktionen nachhaltig schädigen kann, sollte rechtzeitig eine angemessene Grundversorgung sichergestellt werden. Eine ebenso naheliegende wie natürliche Lösung ist die Anpassung der Ernährung hin zu einem bewussten Verzehr von Milchprodukten, Eiern, Fleisch und Fisch. Darüber hinaus gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, Vitamin B12 über entsprechende Präparate aufzunehmen oder auf Vitaminspritzen durch einen Arzt zurückzugreifen.

Tipp: In unserer Online-Apotheke finden Sie eine breite Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln für jeden Bedarf. Informieren Sie sich jetzt und bestellen Sie Ihr bevorzugtes Präparat bequem online!

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Vitamin B12

Mit einer ausgewogenen Ernährung können Sie viel für Ihre Gesundheit tun; auch eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen lässt sich durch eine bewusste Zusammenstellung von Mahlzeiten sicherstellen. Vitamin B12 ist vor allem in tierischen Lebensmitteln enthalten, zum Beispiel in Fisch, Eiern, Fleisch, Leber und Milchprodukten aller Art. Andere B Vitamine wie die wichtige Folsäure sind in grünem Gemüse, zum Beispiel in Brokkoli, enthalten.

Viele Lebensmittel mit Vitamin B12 kommen für Veganer nicht infrage

Bei einer konsequent veganen Ernährung wird auf viele Lebensmittel verzichtet, die für die Versorgung mit Vitamin B12 besonders geeignet sind. Nicht nur Fisch und Fleisch, auch Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Milch sowie Eier und alle Arten tierischer Fette sind im Rahmen einer veganen Lebensweise tabu. Da die Aufnahme von Vitamin B12 also kaum über Lebensmittel möglich ist, müssen andere Wege aufgetan werden, um den Körper ausreichend mit Cobalamin zu versorgen. Hier haben Vegetarier, wie bereits erläutert, einen klaren Vorteil: Da sie zwar auf Fleisch und/oder Fisch verzichten, nicht aber auf Milchprodukte und Eier, können sie auf natürliche Weise Vitamin B12 aufnehmen und sind nicht zwangsläufig auf ergänzende Präparate oder gar Spritzen angewiesen.

Nahrungsergänzungsmittel können dem Mangel an Cobalamin abhelfen

Es ist nicht unüblich, dass Vitamine in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verabreicht werden. Auch Vitamin B12 und Folsäure bilden dabei keine Ausnahme. In unserer Online-Apotheke finden Sie beispielsweise eine große Auswahl an geeigneten Vitamin-B-Präparaten. Neben herkömmlichen Tabletten gibt es zum Beispiel auch Trinkampullen, Kapseln oder Tropfen – wählen Sie einfach die Darreichungsform, die am besten zu Ihnen passt.

Wichtig: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für Lebensmittel und auch keine Diät. Sie sind genau das, was ihr Name bereits nahelegt: Eine Ergänzung zu Ihrer üblichen Ernährung, die in verdichteter Form die Vitamine und Nährstoffe bereitstellt, die Ihnen fehlt.

Medikamente helfen in Form von Spritzen und Tabletten

Bei aller Bedeutung, die Vitamin B12 und auch Folsäure für die menschliche Gesundheit haben, darf es trotzdem nicht zu einer Überdosierung kommen. Deshalb sollte bei einem diagnostizierten Mangel an Vitamin B12 auch immer der vertrauensvolle Kontakt zu Ihrem Arzt gesucht werden – auf keinen Fall sollten Tabletten in Eigenregie eingenommen werden, und selbstredend ist auch die Verabreichung von Spritzen zunächst Sache des Arztes. Dieser spritzt Ihnen Vitamin B12 intramuskulär oder empfiehlt Ihnen geeignete Tabletten.

Nur fachkundige Ärzte können zuverlässig erkennen, ob Medikamente wirklich nötig sind. Wenn Sie rechtzeitig auf Ihre Ernährung achten oder entsprechende Ergänzungsmittel zu sich nehmen, kann eine ärztliche Therapie möglicherweise auch vermieden werden – es sei denn, Sie leiden an einer besonderen Erkrankung, die eine Aufnahme von Vitamin B12 über Lebensmittel unmöglich macht. Ist dies der Fall, sind Spritzen meist das Mittel der Wahl, da sie den Körper besonders effektiv und schnell mit Vitamin B12 versorgen.

Was viele Menschen nicht wissen ist, dass auch zahlreiche Medikamente zu einem Mangel an Vitamin B12 beitragen können, wie z.B. die Einnahme von Säureblockern oder Diabetes Medikamenten. Die Einnahme solcher Arzneimittel kann bewirken, dass das Vitamin B12 auf natürlichem Wege nicht mehr richtig aufgenommen wird. Auch in diesem Fall ist dem Mangel mit speziellen Präparaten unter fachkundiger Aufsicht zu begegnen.

Ursache für Cobalamin Mangel nicht durch Ernährung

In besonderen Fällen kann der Mangel an Vitamin B12 auch durch eine bestimmte Erkrankung ausgelöst werden. Die betroffenen Patienten nehmen zwar meist durch eine gesunde Ernährung genügend Vitamin B12 auf, was vom Körper jedoch nicht gut verarbeitet werden. In der Medizin wird dann von einer sogenannten Malabsorption gesprochen. Eine solche Diagnose kann nur ein Arzt stellen und eine entsprechende Therapie einleiten. Klar ist: In diesem Fall kann der Mangel an Vitamin B12 nicht durch eine veränderte Ernährungsweise oder durch Nahrungsergänzungspräparate behoben werden, stattdessen werden in der Regel entsprechende hochdosierte Vitamin B12 Präparate oder Injektionen verordnet, die das Defizit ausgleichen.

Fazit zum Thema Vitamin B12 Mangel

Der Mangel an Vitamin B12 kann vor allem Ältere, von Stress geplagte Personen, Schwangere und Sportler sowie Vegetarier und Veganer betreffen. Dabei können die Symptome erst nach vielen Jahren auftreten, wodurch der Mangel über lange Zeit hinweg unbemerkt bleibt. Geeignete Lebensmittel wie grüne Gemüse und Salate sind reich an Folsäure, Vitamin B12 kann auf natürlichem Wege jedoch nur über tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Eier und Käse aufgenommen werden.

Veganer und Vegetarier, die nur wenige bis gar keine tierischen Lebensmittel konsumieren, sollten ihren Vitamin B12 Spiegel daher regelmäßig untersuchen lassen und gegebenenfalls auf hochwertige Nahrungsergänzungsmittel aus unserer Online-Apotheke zurückgreifen. Wichtig ist jedoch die richtige Dosierung: Etwa 4 Mikrogramm decken den Tagesbedarf eines gesunden Menschen. Liegt ein krankheitsbedingter Mangel an Vitamin B12 vor, muss unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Informieren Sie sich am besten frühzeitig zum Thema, wenn Sie den Verdacht haben, an Vitamin B12 Mangel zu leiden oder zur Risikogruppe zu gehören!

 


Bildquelle: ©fizkes - stock.adobe.com I * Quelle: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/vitamin-b12/ - Jugendliche ab 15 / Erwachsene: 4,0µg

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
24
Vitamin B Komplex forte Hevert 100 Tabletten
(3)
Vitamin B Komplex forte Hevert 100 Tabletten
Bei Vitamin B Mangel
28,96 €* 21,95 €
Inhalt 100 Tabletten
22
B12 Ankermann 100 überzogene Tabletten
(11)
B12 Ankermann 100 überzogene Tabletten
Bei Vitamin B12 Mangel
42,48 €* 32,99 €
Inhalt 100 Überzogene Tabletten
Vitasprint B12 30 Trinkampullen
(1)
Vitasprint B12 30 Trinkampullen
Bei Vitamin B12 Mangel
57,99 €
Inhalt 30 Trinkampullen
8
Doppelherz B12 Vita-Energie 8 Trinkampullen
(7)
Doppelherz B12 Vita-Energie 8 Trinkampullen
Nahrungsergänzungsmittel
UVP 7,95 € 7,29 €
Inhalt 8 Trinkampullen
0.091 l (80,11 € / 1 l)
Abtei Vitamin B Komplex Forte 50 überzogene Tabletten
(7)
Abtei Vitamin B Komplex Forte 50 überzogene...
Zur Nervenstärkung
5,99 €
Inhalt 50 Überzogene Tabletten
0.0288 kg (207,99 € / 1 kg)
9
Vitamin B Komplex 60 Veggie-Kapseln
Vitamin B Komplex 60 Veggie-Kapseln
Nahrungsergänzung mit B Vitaminen
UVP 9,95 € 8,99 €
Inhalt 60 Kapseln
0.0213 kg (422,07 € / 1 kg)
19
Vitamin B-Loges Komplett 60 Filmtabletten
Vitamin B-Loges Komplett 60 Filmtabletten
Zur Nahrungsergänzung
UVP 21,95 € 17,69 €
Inhalt 60 Filmtabletten
0.0639 kg (276,84 € / 1 kg)